Flutkatastrophe Pakistan 2010

Ein außergewöhnlich starker Monsunregen löste im Juli und August 2010 eine Flutkatastrophe in Pakistan aus und setzte ein Fünftel des Landes unter Wasser. Die Überschwemmungen und Erdrutsche betrafen rund 14 Millionen Menschen, forderten mehr als 1.700 Todesopfer und zerstörten 1,7 Mio. Häuser.  Die notwendige humanitäre Hilfe und der Wiederaufbau der Infrastruktur  überforderten den in vielen Regionen vom Terrorismus gebeutelten Staat. Der DGB rief zu Spenden auf, so dass der Verein „Gewerkschaften helfen“ den Not leidenden Menschen, gemeinsam mit  Aktion-Deutschland-Hilft, mit einem Betrag von 52.625 € helfen konnte.