235.000 Euro als Hilfe zur Selbsthilfe!

(2.8.16) Das Grubenunglück am 13.05.2014 in der westtürkischen Stadt Soma (Provinz Mansia), bei dem nach einer Explosion in einem Kohlebergwerk 301 Bergarbeiter starben, löste weltweit Trauer und Entsetzen aus und wurde als eines der schwersten in der Geschichte der Türkei bezeichnet. Die zuständige Gewerkschaft Maden Is beklagte immer wieder den Zustand der Mine in Soma. Mangelnde Sicherheitsvorkehrungen und fehlende Kontrollen in Bergwerksbetrieben haben in den vergangenen Jahren wieder und wieder zu schweren Unglücken beigetragen. Und so rückte dieses Unglück einmal mehr die unzureichenden Arbeitsschutzstandards in der Türkei in den Fokus.

Die Kolleginnen und Kollegen der  IG BCE  haben sich sofort entschlossen zu helfen und zusammen mit dem Verein Gewerkschaften helfen e.V. einen Spendenaufruf initiiert, um den in Not geratenen Bergleuten und deren Hinterbliebenen zu helfen. Der Spendenerlös in Höhe von 235.000 Euro wurde für die Errichtung und den Betrieb des „Volksbildungszentrums und Bergbaubegegnungsstätte“ der türkischen Bergbaugewerkschaft Maden Is in Soma verwandt.

Die Angebote der Einrichtung richten sich einerseits an durch das Unglück verwaiste Kinder und Jugendlichen mit dem Ziel, ihr Trauma zu überwinden und ihre Ausbildungs- und Berufsperspektiven zu fördern Andererseits sollen die Kumpels zukünftig mit den notwendigen Kenntnissen und Fähigkeiten im Arbeitsschutz und Bergbausicherheit ausgestattet werden um ihnen zu helfen, Unglücke und Notlagen zu verhindern, Gefahrensituationen frühzeitig zu erkennen und sie auch beseitigen zu können.

Die Kolleginnen und Kollegen der IG BCE werden die türkische Bergarbeitergewerkschaft auch weiterhin in ihren Forderungen an die türkische Regierung unterstützen, die Sicherheitsstandards unter Tage einzuhalten, um das Leben der Bergleute zu schützen. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen und Sicherheit müssen Standard werden. Die Katastrophe in Soma muss zu einem Umdenken führen.

Vielen Dank für Eure Spenden!  

Die Bauvorhaben sind erfolgreich abgeschlossen.